Filme aus dem Offenen Kanal Magdeburg gewinnen beim Europamedienpreis 2019

Bei der gestrigen Verleihung der diesjährigen Europamedienpreise durch den Europaminister und Staatsminister für Kultur Reiner Robra gehörten auch Preisträger*innen aus dem Offenen Kanal Magdeburg zu den Gewinnern.

Den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis zum Thema internationale Begegnungen erhielt die ehemalige europäische- und Bundesfreiwilligendienstleistende Irina Riabenka aus der Ukraine für ihren Beitrag „Die Media Fellows in Lille“. Der 5-minütige Beitrag dokumentiert eine europäische Begegnung in Lille/Frankreich im März diesen Jahres, bei der neben dem Offenen Kanal Magdeburg auch Partner aus partizipativen Medien aus Barcelona  und Frankreich sowie die Universität von Santiago de Compstella beteiligt waren. Das dreijährige Projekt führt an den verschiedensten Orten in Spanien, Frankreich und zuletzt Magdeburg Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichsten community Media zusammen, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.
Der Beitrag ist hier zu sehen: http://bit.ly/2sjYUa9


Beim Online-Voting-Preis konnte sich der von unseren europäischen Freiwilligen Hanna Heyrich, Alexandro Huber und Anas Salaheldin gedrehte Film „Eurocamp2019“ über das letztjährige europäische Sommercamp der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Die drei jungen Freiwilligen aus der Ukraine, Ägypen und Österreich freuen sich über 500 Euro Preisgeld.

Der Offene Kanal Magdeburg hatte insgesamt fünf Beiträge zum Thema Europa eingereicht, die alle im Rahmen unseres Jugendmagazins „Jugendstil“  in einer Europa-Spezial-Ausgabe gesendet wurden.

 

Der von der Staatskanzlei und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt gestiftete Europamedienpreis zeichnet seit 2009 jährlich die besten Medien-Produktionen zum Thema Europa aus und ist mit insgesamt 3000 Euro dotiert. Die Organisation der Veranstaltung obliegt dem europäischen Jugendkompetenzzentrum „GoEurope!“ in Sachsen-Anhalt.