Ausgabe 2/2020 vom 23.10.2020

Sie möchten den BVBM-Newsletter beim Erscheinen regelmäßig per E-Mail erhalten?
Melden Sie sich gleich hier an.

Newsletter
Ausgabe Nr. 2 / 2020 vom 23.10.2020
Willkommen zu den Themenwochen POPMUSIK und BÜRGERMEDIEN
Sehr geehrte Damen und Herren,

ungeachtet ihrer unterschiedlichen Strukturen und Rahmenbedingungen tragen die Bürgermedien in Deutschland zur lokalen Meinungsvielfalt sowie zur Intensivierung und Erweiterung des kulturellen Lebens in ihrer jeweiligen Region bei. Für die lokale (Pop)Musikszene sind sie eine geeignete Anlaufstelle, auch um kulturelle Netzwerke vor Ort zu erweitern. Konkrete direkte Kooperationsmöglichkeiten ergeben sich...

- durch Bereitstellung von Produktionsmöglichkeiten wie lokale Aufnahmestudios sowohl im Musik- wie im Film- und Werbefilmbereich.

- durch Bereitstellung von Ausbildungs- und Beratungsmöglichkeiten für den kreativen (Musiker, Produzenten) wie für den journalistischen Bereich (Öffentlichkeitsarbeit, Projektförderung) mit entsprechendem Standortbezug.

Einen Überblick über gelungene und sehens- bzw. hörenswerte Projekte vor Ort sollen die beiden gemeinsamen Themenwochen vom 26. Oktober bis 6. November verschaffen. Die Themenwochen werden unterstützt und gefördert von der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM). 

In dieser Ausgabe:
 
Projekte, Ideen und Sendeformate
Kooperationen
Medienpolitik / Landesmedienanstalten
Projekte, Ideen und Sendeformate
Fête de la Musique in Greifswald – die Fernsehnachlese
 
Rostocker Offener Kanal (rok-tv) der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern
radio 98eins, GrIStuF, das Kulturzentrum St. Spiritus und rok-tv zeigen 14 Stunden Radiofestival nun im Fernsehen
 

Am 21.06.2020 konnten alle Menschen in Greifswald und Umgebung ihre private „Fête de la Musique“ Corona-virenfrei bei sich zuhause in den eigenen vier Wänden mit 14 Stunden Livemusik von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern veranstalten. Das erste Radiofestival in dieser Form war eine Kooperation unterschiedlichster Institutionen, wobei das Greifswalder Lokalprogramm radio 98eins die Audioübertragung per UKW-Frequenz und Livestream übernahm. Daneben beteiligten sich verschiedene Institutionen, wie das „IKuWo“, der „GrIStuF e.V. “ und die „Schwalbe“ -  die in diesem Jahr auf eigene Bühnen verzichten mussten - indem bei gutem Wetter Lautsprecher auf ihren Höfen aufgestellt wurden, um auch mit Einhaltung des Mindestabstandes ein Lauschen des Festivals zu ermöglichen.

Das komplette Festival wurde vor der traumhaften Kulisse des St.Spiritus filmisch aufgezeichnet. Hierzu gab es im Vorfeld einen kooperativen Workshop beim Rostocker Offenen Kanal (rok-tv) der Medienanstalt M-V. So konnte die mobile Live-Bildmischeinheit mit Kameras kostenfrei zum Einsatz kommen, um das Radiofestival auch im Video-Livestream sowie im Offenen Fernsehkanal abbilden zu können.

Die einzelnen Konzerte und Auftritte der unterschiedlichen Bands sowie Künstlerinnen und Künstler werden in einer 14-teiligen Sendereihe ab dem 24. August 2020 wöchentlich immer montags im Programm des Rostocker Offenen Kanals Fernsehen (rok-tv) ausgestrahlt. 

Gezeigt werden:

„Turtleneck“, „Hanka“, „Restposten“, „Hazy“, „Dani Hagen Band“, „Sons of Griffin“, „Katanga“, „Roter Sand“, „Eva und die Einwegflaschen“, „Dr. T.“, „Taimara“, „Boogie Trap“, „Steffen Marquardt“ und „Marc Miller“

Die genauen Sendezeiten entnehmen Sie der wöchentlichen Programmvorschau:

https://rok-tv.de/programm/aktuelles-programm.html

radio 98eins ist das Lokalprogramm für Greifswald und Umgebung des radio 98eins e. V.  Es ist ein Standort des Offenen Kanals NB-Radiotreff 88,0 und der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, unterstützt mit Mitteln des Studierendenwerk Greifswald und der Studierendenschaft der Universität Greifswald.

Der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv) ist der Bürger-Fernsehsender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in der Hanse- und Universitätsstadtstadt. Bürgerinnen und Bürger aus M-V können hier eigene Sendungen und Beiträge produzieren und verbreiten sowie die hierfür notwendige Schulung und Technik kostenfrei erhalten. Außerdem unterstützt rok-tv als Medienbildungszentrum viele Projekte in ganz Mecklenburg-Vorpommern, in denen Medienkompetenz vermittelt wird.

Der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv) ist der Bürger-Fernsehsender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in der Hanse- und Universitätsstadtstadt. Bürgerinnen und Bürger aus M-V können hier eigene Sendungen und Beiträge produzieren und verbreiten sowie die hierfür notwendige Schulung und Technik kostenfrei erhalten. Außerdem unterstützt rok-tv als Medienbildungszentrum viele Projekte in ganz Mecklenburg-Vorpommern, in denen Medienkompetenz vermittelt wird.

 
Ein Jahr nach dem Fachtag: Beiträge zur Themenwoche
 
Radio OKJ Jena
Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass der Bundesverband Bürgermedien zum Fachtag für Popmusik und Bürgermedien einlud. Ein Jahr danach steht die Themenwoche an. Für Radio OKJ ein guter Zeitpunkt für ein Zwischenfazit: Was hat sich aus dem Fachtag ergeben? Wie nachhaltig sind die Ergebnisse? Und: Welchen Einfluss haben die Ereignisse des Jahres 2020 darauf?
 

Social Media, Fernsehkonzerte, Jugendmusikredaktionen, Blockchain, Netzwerke & Förderstrukturen: Die Themenliste zum Fachtag Popmusik und Bürgermedien war lang. Kein Wunder, denn die Schnittstellen zwischen Popmusik und Bürgermedien sind vielfältig und beschränken sich mitnichten auf das Senden von Musik. Besonders wenn es um den Support lokaler Musiker geht, können die Bürgersender eine gute Einstiegshilfe sein: zum Beispiel mit Studio- oder Fernsehkonzerten, wie sie beim Kanal 21 schon lange im Programm sind.

Aus dem Erfahrungsaustausch im Oktober letzten Jahres entwickelten sich verschiedene Ideen, wie die Durchführung solcher Fernsehkonzerte auch in Thüringen - mit dem Knowhow der Kollegen vom Kanal 21 und den Kontakten der lokalen Redaktionen. Aufgrund der bekannten Umstände wurde daraus in der geplanten Form leider nichts.

Auch in der hauseigenen Jugendmusikredaktion von Radio OKJ musste die Arbeit auf die neuen Regelungen umgestellt werden: "Wir haben einen deutlich höheren Bearbeitungsaufwand in Kauf genommen, um die Arbeit der Jugendmusikredaktion digital fortsetzen zu können", so Projektleiter Martin Lissner. Zur Themenwoche Popmusik und Bürgermedien ziehen wir Zwischenbilanz und fragen, welchen Stellenwert Popmusik für Jugendliche hat, wie man junge Menschen für Musikredaktionelles Arbeiten begeistert und was Erwachsene von der Jugend lernen können.

Die Fernsehkonzerte fanden dann übrigens irgendwie doch statt: als der Kulturbetrieb zum Stillstand kam, formierte sich in Jena die Streaming-Initiative zwo20.live, die in kürzester Zeit eine Infrastruktur zum Streaming von Konzerten, DJ-Sets, Lesungen und Workshops aus den Clubs und Veranstaltungsstätten der Stadt (und Umland) auf die Beine stellte. Radio OKJ übertrug das Ganze auch auf UKW. Manchmal sind Krisen eben auch Antreiber für Entwicklungen.

Bildcredits: Lisa Hemp | radioactive-mag.com

 
Weitere Informationen
 
Johnny - Irion in Concert
 
OK-TV Ludwighafen
Johnny Irion gehört zu den profiliertesten Folk-Rock-Musikern der USA. Erst kürzlich erklärte die Zeitschrift „Rolling Stone“ einen von Irion produzierten Song zu den zehn wichtigsten Neuerscheinungen der gegenwärtigen Folk-Rock Szene Amerikas.
Johnny Irion – verheiratet mit Sarah-Lee Guthrie, der Enkelin der Folk-Legende Woody Guthrie und Großneffe von John Steinbeck (Früchte des Zorns) – ging 2019 erstmals auf eine Solotournee durch zahlreiche europäische Länder, begleitet von seiner Tochter Olivia.
 

Im Rahmen seiner Europatournee legte Johnny Irion einen Stop in Ludwigshafen im Kulturcafe Franz & Lizzy ein und sang brandneue Lieder auch aus seiner jüngsten CD- und Langspielplatte „Driving friends“. Seine Geschichten sind voller Lyrik und Harmonie. Das Team von OK-TV Ludwigshafen zeichnete diesen musikalischen Leckerbissen im Rahmen eines Ausbildungsprojektes auf.

 
Weitere Informationen
 
"Popmusik und Bürgermedien" auf Radio Weser.TV
 
Radio Weser.TV
Vom 26. Oktober bis zum 6. November 2020 beteiligen sich Bürgermedien und Offene Kanäle aus ganz Deutschland an den vom Bundesverband Bürgermedien (BVBM) initiierten Themenwochen 'Popmusik und Bürgermedien'. Und auch im Land Bremen werden in dieser Zeit zahlreiche Beiträge rund um das Thema Popmusik zu sehen sein: Radio Weser.TV zeigt in den beiden kommenden Wochen im Fernsehen sowohl Produktionen aus dem eigenen Archiv als auch Beiträge aus dem bundesweiten Programmaustausch, an dem sich über 20 Bürgersender beteiligt haben. Von Interviews und Talkrunden über Reportagen bis hin zu Konzerten ist für jede Musikbegeisterte und jeden Musikliebhaber etwas dabei.
 
Weitere Informationen
 
Lothars Liedertreff im Offenen Kanal Kassel
 
Offener Kanal Kassel
Seit Januar 2020 kooperiert der nordhessische Musiker, Liedermacher und Konzertveranstalter Lothar Jahn mit dem Offenen Kanal Kassel und präsentiert hier seine neue Reihe "Lothars Liedertreff".  Lothar Jahn lädt LiedermacherInnen  und MusikerInnen aus seinem Bekanntenkreis ein: Zum Musizieren, zum Reden, zum gemeinsamen Erinnern und zur Vorstellung neuer Projekte...
 

In lockerer Atmosphäre geht es um Lieder, ihre Inhalte, ihre Entstehung. Auch das Publikum darf sich einbringen: Durch Fragen und gemeinsamen Gesang. Für einen entspannten Sonntagvormittag!

Inzwischen wurden im Studio des Offenen Kanals Kassel fünf Sendungen mit unterschiedlichen musikalischen Schwerpunkten aufgezeichnet und gesendet. Hier der Link zu einem Konzert mit Korydwenn, die neben ihrem Talent für mittelalterlichen Gesang auch mit einer faszinierernden Stimme für Chansons und Gassenhauer beeindruckte.

 
Weitere Informationen
 
#Wiedbeatz-TV, neues Musikmagazin im OK4 Neuwied
 
OK4 Neuwied
Seit dem 24.04.2020 gibt es ein neues Musikmagazin im OK4 Neuwied, und #WiedBeatz-TV setzt regionale Musiker ins rechte Licht. Die WiedBeatz-Macher wissen: Die lokale Musikszene lebt, doch das bekommen zu wenige wirklich mit
 

Um dieses Missverhältnis ein wenig auszugleichen, haben sich Anfang 2020 einige Musik- und Medienexperten zusammengetan, um der lokalen Musikszene - vor allem dem musikalischen Nachwuchs - unter die Arme zu greifen.  

Hinter WiedBeatz steckt ein fünfköpfiges Team das sich aus dem Neuwieder Musiker Bernd Elberskirch, Kameramann Jürgen Schneider, Bluesfreunde-Sprecher Karlheinz Kroke, Journalist Frank Blum und Andreas Fischer, Vorstandsvorsitzender des Vereins „Offener Kanal Neuwied“ zusammensetzt.

Sie filmen, schneiden, moderieren und sorgen für eine allgemeine Vernetzung. Kroke erläutert das WiedBeatz-Konzept: „Wir besuchen Musiker und Bands in ihren Proberäumen, blicken hinter die Kulissen, führen Interviews und laden die Musiker natürlich auch zu einem Gig ins Studio des Offenen Kanals ein. Zusammengenommen ergibt das ein kurzweiliges Format, das auch die weniger bekannten Facetten der Szene beleuchten wird.“

In Kooperation mit den Bluesfreunden Neuwied und dem Offenen Kanal Neuwied wurden bis heute fünf Ausgaben produziert.

Sendung eins beschäftigte sich mit dem Band-Contest im Neuwieder Jugendzentrum Big House, an dem sechs Nachwuchsbands aus der Region teilnahmen, Folge zwei die Steve Taylor Blues Band aus Koblenz. „Das zeigt schon die Bandbreite, die wir in unseren Beiträgen abdecken wollen“, kommentiert Social Media-Beauftragter Andreas Fischer. So sollte es weitergehen - eigentlich. „Doch mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie änderten sich auch unsere Produktionsbedingungen“, erläutert Kameramann und Produzent Jürgen Schneider. „Eine Band im engen Proberaum zu besuchen war nicht mehr möglich, genauso wenig konnten wir eine Einladung zum Auftritt im Studio aussprechen.“

Doch die Musikexperten fanden einen Ausweg. In der dritten WiedBeatz-Folge zeigte Chris Schmitt, der als versierter Gitarrist gleich in mehreren Bands spielt, den Fans einige Kniffe auf der Sechssaitigen. „Damit haben wir unser Format zwar etwas abgewandelt, doch die erfreuliche Resonanz darauf hat uns recht gegeben“, merkt Bernd Elberskirch an, der die Kameras bedient und den Schnitt besorgt.

„Aufgrund der Lockerungen der Corona-Verordnung konnte das WiedBeatz-Team sein ursprüngliches Format vorläufig wieder aufgreifen, und so wurden die Nachwuchsbands „Boom“ und die Rolercoaster-Rocker von  „Smoking Parrots im Probenraum besucht und gaben je  ein Konzert im Studio des OK. „Wir wollen zeigen, dass Topmusik nicht nur in Mega-Hallen zu hören ist, sondern direkt vor Ort. Die positiven Reaktionen auf die bisherigen Sendungen beweisen, dass wir prinzipiell auf dem richtigen Weg sind“, weiß Karlheinz Kroke, der für die PR zuständig ist. So gab es mittlerweile Anfragen vom Bundesverband der Offenen Kanäle, sogar eine Anfrage aus Schweden erreichte die Wied-Beatz-Macher bereits.

"Wir freuen uns über einen  Austausch mit anderen Musikern, Musik-Magazin Machern, schliesslich kann man durch Kooperationen nur gewinnen" attestiert die Truppe auus dem Rhein-Wied Delta   und grüsst herzlich in die Bürgermedien-Szene.

Kontakt:  wiedbeatz@gmail.com

Zum Foto: Die WiedBeatz-TV-Macher sind (von links): Karlheinz Kroke, Bernd Elberskirch, Frank Blum, Andreas Fischer und Jürgen Schneider. Foto: Sabine Hoffmann-Blum

 
Weitere Informationen
 
30 Jahre blühendes Land
 
Offener Kanal Merseburg-Querfurt
Im Rahmen des bundesweiten Thementages: "30 Jahre deutsche Einheit" startete unsere Sendereihe "30 Jahre blühendes Land", die sich aus ganz persönlicher Sicht musikalisch, literarisch und im Gespräch mit den Fragen beschäftigt: Ist unser Land erblüht? Was haben wir in diesen 30 Jahren erlebt? Was ist uns gelungen, wo sind wir vielleicht sogar gescheitert? Welche Fragen haben wir und wer wird diese Fragen morgen beantworten?
 

Das sechsteilige retrospektive Filmprojekt von Reinhardt O. Hahn und Paul D. Bartsch kann bereits komplett auf Youtube angesehen werden.

Die Sendereihe wird bis Anfang November wöchentlich mit einem neuen Teil im Programm des Offenen Kanals MQ e.V. ausgestrahlt und mit Arbeitsmaterial für Schulen momentan komplettiert.

 
Weitere Informationen
 
Songs gegen politische und soziale Ungerechtigkeit
 
Lokalsender oldenburg eins (oeins)
Im Lokalsender oldenburg eins (oeins) finden im November im Radio- und TV-Programm die Aktionswochen gegen Diskriminierung - MITEINANDER LEBEN - für mehr Respekt und Toleranz statt. In diesem Rahmen befassen sich auch mehrere Radiosendungen mit dem Thema Pop und Musik. Die Redaktion von "Radio Globale" (Musik & Gäste aus aller Welt auf oeins) präsentiert aktuelle Lieder gegen politische und soziale Ungerechtigkeit aus verschiedenen Ländern.
 
Weitere Informationen
 
Musikalische Heartbeats und interaktive Formate zum 15. Demokratietag Rheinland-Pfalz
 
OKTV Südwestpfalz
Mit einem bunten Programm findet vom 04.11. bis 06.11. der 15. Demokratietag Rheinland-Pfalz statt. Zum Auftakt wird mit einem Heartbeat Bus ein Weckruf für die Demokratie gestartet, abschließend folgt eine künstlerisch-musikalische Bühnenperformance. An der besonderen Vielfalt, Offenheit und Gestaltungsmöglichkeiten einer Demokratie setzen auch die weiteren interaktiven Formate und Themen des Programms an. Mit dabei sind Vorträge und Workshops zu wichtigen Themen wie unter anderem Alltagsrassismus, Antisemitismus, Hate Speech oder Fake News im Internet. Außerdem findet am dritten Tag der Veranstaltung eine virtuelle Messe zu Kinder- und Jugendbeteiligung statt. Die Programmpunkte bieten eine Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung über den örtlichen Kontext und die Landesgrenzen von Rheinland-Pfalz hinaus. OK:TV Mainz streamt und überträgt die Aufzeichnungen, die in Ingelheim stattfinden.
 
Weitere Informationen
 
„Standort!“ nimmt lokale Musikszene wieder in den Fokus
 
MOK Rhein Main (Sitz: Offenbach)
Im Sommer hat das MOK Rhein-Main zusammen mit der Musiker-Initiative virusmusik ein neues Sendeformat gestartet. "Standort!" gibt Künstlern aus dem Rhein-Main-Gebiet eine Stimme. Wie sieht Musik in Zeiten von Corona aus? Das "grenzunterschreitende Musikmagazin" fragt nach. Nach dem großen Erfolg von Episode 1 geht nun Episode 2 auf Sendung. Unbedingt anschauen!
 

In Folge 2 interviewen Moderator und Produzent Sepp'l Niemeyer und Chan (Virusmusik) auf dem MOK-Balkon die Musikerin Mane, die Band Francos Pain sowie die Rap-Formation Rewe City Crime Boys. Highlights: Spontan-Performance und Live-Songwriting von den Rewe City Crime Boys.

Das MOK Rhein-Main ist eine Einrichtung der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen). VirusMusik ist eine Musiker-Initiative und unterstützt aktiv die lokale Musikszene in Rhein-Main. VirusMusik hilft unter anderem bei der Suche nach Proberäumen und bietet mit regelmäßigen Musikveranstaltungen jungen Bands und Künstlern die Möglichkeit, sich live vor Publikum zu präsentieren.

Hinweis: Die gesamte Sendung ist in in zwei Teilen in der Mediathek Hessen abrufbar.

 
Weitere Informationen
 
Rhein-Main calling! Kultur aus Frankfurt für den Bundesverband
 
MOK Rhein Main (Sitz: Offenbach)
Das MOK Rhein-Main beteiligt sich an der diesjährigen Themenwoche "Popmusik und Bürgermedien" mit zahlreichen Beiträgen aus der Kunst- und Kulturszene in Frankfurt. So werden allen Community-Sendern deutschlandweit Konzertmitschnitte vom Museumsuferfest 2019 und Song Slams (Wettbewerbe für Singer/Songwriter) zur Verfügung gestellt.
 

Jedes Jahr ist das Medienprojektzentrum Offener Kanal (MOK) Rhein-Main Partner bei der Aufzeichnung von lokalen Bandauftritten auf der radioX-Bühne des Frankfuter Museumsuferfestes. Drei Tage lang wird dort in Kooperation mit virusmusik das Festivalprogramm dokumentiert. Pandemiebedingt fand in 2020 kein Museumsuferfest statt. Und auch die Song Slams, die von einem engagierten Produzententeam aus Rhein-Main, aufgezeichnet werden, sind in diesem Jahr ausgefallen. Über www.mediathek-hessen.de sind jedoch alle Beiträge unter der Schlagwortsuche abrufbar.

MOK Rhein-Main, das nichtkommerzielle Frankfurter Lokalradio radio x und die Musiker-Initiative VirusMusik sind bereits seit dem Jahr 2015 auf dem Frankfurter Museumsuferfest ein festes Team. Auf der Sachsenhäuser Seite am Holbeinsteg können Film- und Fernsehinteressierte dem MOK bei der Aufzeichnung der Bands aus der Region über die Schulter schauen.

 
Weitere Informationen
 
Kooperationen
Kooperation des KlangART-Vison-Festivals und Offener Kanäle in Sachsen-Anhalt
 
Offener Kanal Magdeburg
Die Live-Übertragung einer Reihe von Konzerten aus Halle, Dessau und Magdeburg  nehmen zahlreiche film- und musikbegeisterte junge Menschen aus den Offenen Kanälen in Wettin und Magdeburg in Angriff: Ab dem 07. November findet in Sachen-Anhalt die Klang-ART Vision statt, ein Festival, das Neue Musik und Publikum zusammenbringt.  Im Rahmen des Festivals überträgt der Offene Kanal Magdeburg Konzerte der Staatskapelle Halle, des Kronos Quartett aus San Francisco, des Asian Art Ensembles aus Magdeburg und der Anhaltischen Philharmonie Dessau.  
 

Die Live-Übertragung ist im TV-Programm des Offenen Kanals Magdeburg,  im Live-Stream unter www.ok-magdeburg.de und auf Facebook und Youtube zu sehen. Die Livekonzerte im Überblick: 
Halle | 07. November 2020, 15 Uhr | Staatskapelle Halle, Michael Wendeberg 
Magdeburg | 08. November 2020, 17 Uhr | Asian Art Ensemble San Francisco & Digital | 14. November 2020 | Kronos Quartet Dessau | 20. November 2020, 19.30 Uhr | Anhaltische Philharmonie Dessau

 
Weitere Informationen
 
Medienpolitik / Landesmedienanstalten
Licht und Schatten bei der Finanzierung der Bürgermedien in Sachsen-Anhalt
 
Offener Kanal Magdeburg
Das von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt ausgereichte Budget für die Bürgermedien in Sachsen-Anhalt schrumpft weiter. Der bisher mit 30.000 Euro ausgestattete Topf für medienpädagogische Projekte in den sachsen-anhaltischen Bürgermedien wurde für 2021 ersatzlos gestrichen. Betroffen davon sind auch die Mittel für die letzten FSJ-Kultur-Freiwilligenplätze  im Offenen Kanal Magdeburg.
Für Hoffnung sorgt derweil der Einstieg des Landes in die Finanzierung der Arbeit der Bürgermedien in Sachsen-Anhalt: mit jeweils 70.000 Euro pro Jahr fördert das Land seit diesem Jahr Projekte in den sieben Offenen Kanälen und zwei Freien Radios in Sachsen-Anhalt. 
 

Mit dem Projekt „Stärkung der soziokulturellen Arbeit der Bürgermedien durch bundesweite Vernetzung und Weiterbildungsmaßnahmen“ wird unser Verband momentan durch den Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert.

Wir bieten am 18.08. und 29.09.2022 kostenlose Hybridworkshops zum Thema "Filmen mit dem Smartphone - leicht gemacht". Außerdem unterstützen wir Produktionen, die die Verzahnung von Bürgermedien und lokaler Soziokultur voranbringen.

Mehr zum Projekt und den Workshops